Mentale Gesundheit

Men­ta­le Gesund­heit bezieht sich auf den Zustand des geis­ti­gen Wohl­be­fin­dens einer Per­son, ein­schließ­lich ihrer emo­tio­na­len, psy­chi­schen und sozia­len Ver­fas­sung. Eine gute men­ta­le Gesund­heit ermög­licht es einer Per­son, mit den täg­li­chen Her­aus­for­de­run­gen des Lebens umzu­ge­hen, posi­ti­ve Bezie­hun­gen zu ande­ren auf­zu­bau­en und ihre Fähig­kei­ten zu nut­zen. Es ist wich­tig, auf die men­ta­le Gesund­heit zu ach­ten, da sie einen gro­ßen Ein­fluss auf das all­ge­mei­ne Wohl­be­fin­den und die Lebens­qua­li­tät hat. Dazu gehö­ren auch die Fähig­keit, Stress zu bewäl­ti­gen, Pro­ble­me zu lösen und sich an Ver­än­de­run­gen anzu­pas­sen.


  • Prä­ven­ti­on statt Inter­ven­ti­on: Betrieb­li­che Gesund­heits­för­de­rung als nach­hal­ti­ge Inves­ti­ti­on in die Zukunft

    /

    Prä­ven­ti­on statt Inter­ven­ti­on: Betrieb­li­che Gesund­heits­för­de­rung als nach­hal­ti­ge Inves­ti­ti­on in die Zukunft

    In einer Ära, geprägt von stän­di­gem Wan­del und zuneh­men­der digi­ta­ler Ver­net­zung, rückt die betrieb­li­che Gesund­heits­för­de­rung immer stär­ker in den Fokus. Die Gesund­heit der Beschäf­tig­ten wird durch neue Arbeits­an­for­de­run­gen, wie den ver­mehr­ten Umgang mit Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien, sowie den ste­ti­gen Zeit­druck, auf die Pro­be gestellt. Unter­neh­men erken­nen in der betrieb­li­chen Gesund­heits­för­de­rung einen ent­schei­den­den Ansatz, um ange­mes­sen…